Jahresrückblick 2016: Überrascht, Überglücklich, Überlebt

Bürgermeisterwahl

Sensationssieg nach Schlammschlacht

Es war die ungewöhnlichste und spannendste Bürgermeisterwahl in Meckesheim und Mönchzell. Ein erster  Vorbote, der Besonderes ahnen ließ, war schon im Januar die Verlegung der Wahl  wegen der Fußball-EM in Frankreich.  Aber es sollte viel, viel dicker kommen. Wer gedacht hatte, dass es ohnehin niemand wagen würde, gegen Hans-Jürgen

BMWahlBrandt
Brandt gewann laut RNZ die Herzen der Bürger

Moos anzutreten, rieb sich im April verwundert die Augen.Der bis dahin im Ort völlig unbekannte Gruppenleiter Maik Brandt vom Polizeirevier Wiesloch warf seinen Hut in den Ring. Es sah nach einem aussichtslosen Kampf David gegen Goliath aus. Familienmensch Brandt gegen Macher Moos. Der ruhige und besonnene Brandt forderte den ruhelosen Hans-Dampf-Tausendsassa Moos heraus. Plötzlich waren neue Vokabeln in der Kommunalpolitik zu vernehmen, die man in Meckesheim lange Zeit vermisst hatte. Die neuen Wörter hießen“Bürger mitnehmen, zuhören, ausgleichen“ und ließen die altbekannten Substantive vom „Cleversten, Größten und  Tollsten“ blässer erscheinen. Dann folgten zwei kommunalpolitische Paukenschläge:  CDU Meckesheim und MuM sprachen sich innerhalb einer Woche für den Herausforderer aus. Während Brandt das offene Gespräch mit den Bürgern suchte, inszenierte sich Moos in der Rolle des Opferlammes. Der Staatsschutz musste eine angebliche Messerstecherei auf Moos‘ Dienstwagenreifen untersuchen. Es war am Ende nur eine Glasscherbe. Die Gemeinderatsfraktionen von CDU und MuM mussten sich von Moos in der Folge als heuchlerische Lügenlager beschimpfen lassen. Während Moos die Nerven verlor und in einer von ihm selbst angerührten Schlammschlacht versank, „eroberte Brandt die Herzen“ der Meckesheimer und Mönchzeller (so die RNZ). Brandt (CDU) gewann gegen Moos (SPD) mit 51,6 zu 48,0 Prozent. Moos konnte keinen der vier Wahlbezirke für sich gewinnen. In einem schaffte er noch ein Patt. Drei Wahlbezirke und die Briefwahl gingen aber an Brandt. Damit war die Schlammschlacht aber noch nicht beendet. Nachdem Moos für sich festgestellt hatte, dass eine Demokratie eine Schlange sein könne, wurde auch  noch die Wahl angefochten. Moos machte sich wohl Hoffnungen als Amtsverweser die Geschicke der Gemeinde durch dieses Hintertürchen weiter steuern zu können. Das Landratsamt in Heidelberg konnte aber keine Unregelmäßigkeiten feststellen und wies die Wahlanfechtung als unbegründet zurück. Brandt übernahm zum 1. Oktober die Amtsgeschäfte. Moos will künftig als Mühlenwirt Events in seiner Mühle im kalten Tal veranstalten.

amtseinfuhrung
Amtseinführung. Das Mönchzeller Wappen hängt  falsch herum. Oder soll das sagen: Löwe und Mönch marschieren  bei mir in die gleiche Richtung?

Flüchtlingsdorf

Von Unternehmern gestoppt

germann09
Die Meckesheimer Unternehmer gaben nicht auf und stoppten in letzter Sekunde das von Investor Germann im Industriegebiet geplante Containerdorf für 215 Flüchtlingsmänner

Überfliegerinnen

Danke Mädels. Ihr ward meisterhaft.

uberfliegerinnen02
Der Damenfußball ist mittlerweile das Flagschiff beim FC Germania. Aufstieg bzw. Überflug in die Verbandsliga. Die Meisterelf nach dem Sieg in Lohrbach.

 

Überlebt.

Mönchzeller Kerwe steht wieder auf. Danke Jungs.

Überglücklich.

Meckesheim feiert Superkerwe. Danke Sonne!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s