Waldwimmersbach: Tödlicher Pferdekauf

1874 kaufte der Waldwimmersbacher Mühlenbesitzer Dietrich Zahn ein Zugpferd in Neckarsteinach. Beim Abholen ließ er das Pferd mit der Neckarfähre übersetzen. Dann saß er auf, um heim zu reiten. Nach einer kurzen Wegstrecke machte das Pferd (bei der Neck) einen Sprung in den Neckar. Es schwamm mit seinem Reiter über den Fluß und wollte in seinen alten Stall zurück. Zahn ritt dann nach Neckargemünd und ließ sich dort übersetzen. Oberhalb des Langenzeller Buckels stutzte das Pferd abermals. Der auf der Straße wandernde Landwirt Haas aus Haag trieb das Pferd mit dem Stock an. Dieses schlug daraufhin aus. Haas wurde von den Hufen so unglücklich getroffen, dass er auf der Stelle tot war.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s